Allgemeine Informationen zur Psychotherapie

Heute ist den meisten Menschen bewusst, dass die Inanspruchnahme psychotherapeutischer Methoden ein Wirkfaktor für Resilienz (der Gesundwerdung und des Gesundbleibens) ist. Denn Psychotherapie ermöglicht einen Zugang zu den eigenen Ressourcen und Lösungen. Es ist also legitim sich helfen und unterstützen zu lassen, so wie man sich auch bei körperlichen Störungen oder juristischen Fragen fachkundige Hilfe sucht.

Abrechnung der psychotherapeutischen Leistung

Susanne Thölke kann als Heilpraktikerin für Psychotherapie privat (70 Euro/Einheit) oder über die Privatkassen abrechnen. Je nach der individuellen Versicherungssituation werden die Kosten anteilig erstattet. Auch die Beihilfe übernimmt gegebenenfalls anteilig die Kosten einer Psychotherapie. In jedem Fall ist es wichtig, sich vor Beginn der Therapie nach den individuellen Richtlinien zu erkundigen.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Kosten einer Psychotherapie im Rahmen der Steuererklärung als „außergewöhnliche Belastung“ geltend zu machen. Es kann lohneswert sein, sich diesbezüglich vorab bei Ihrem Steuerberater oder dem zuständigen Finanzamt zu informieren. 

Schweigepflichtsvereinbarung

Heilpraktiker für Psychotherapie unterliegen grundsätzlich der Schweigepflicht. Informationen dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Klienten/des Patienten weitergegeben werden. Dies gilt natürlich auch für die Weitergabe von Informationen an Angehörige der Klienten/Patienten. 

Störungsbilder, die ich behandle:

  • Depressionen
  • Burn-Out-Syndrom
  • Ängste, Phobien und Panikattacken
  • Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen (akut Belastungsreaktionen, sowie Posttraumatische Belastungsstörungen)
  • Essstörungen
  • Psychosomatische Erkrankungen und Schmerzstörungen